Landesverband Berlin im
Deutschen Freidenker-Verband e.V.

PAX TERRA MUSICA – Das Friedensfestival – 23. bis 25. Juni in Niedergörsdorf

Samstag, 24. Juni 2017 von Webredaktion

Natürlich sind wir Berliner Freidenker dabei, wenn sich die Friedensfreunde treffen. Wir leisten den Beitrag, der in unseren Kräften steht.

Heute war der erste Tag – Zeit für anregenden Austausch, Zeit, die freundliche, optimistische Atmosphäre zu spüren.

Wir werden ausführlich berichten.

Wort zum Sonntag #60 – alter Mann in junger Welt

Sonntag, 11. Juni 2017 von Klaus Peter Kurch

Kürzlich weilte der „junge Alte von Weimar“ in Berlin und besuchte auch die „junge Welt“. Er nahm an einer Führung durch die Redaktionsräume teil. Mit Staunen hörte er den Bericht von Dietmar K. darüber, wie vor Jahren eine Art basisdemokratischer Aufstand den Untergang des Blattes verhinderte und seine Wiedergeburt einleitete. Danach suchte er die Toilette auf und sprühte (denn er war mit der Zeit gegangen) auf das jW-Spieglein an der Wand:

Über Deinen Papierkörben

ist Ruh‘.

Von frischem Geiste

spürest Du

kaum einen Hauch.

„Verschwörungstheorien!“

pfeift’s aus dem Walde.

Warte nur, balde

pfeifst Du das auch.

Solidaritätserklärung von Esther Bejarano und Rolf Becker mit Moshe Zuckermann

Samstag, 10. Juni 2017 von Webredaktion

Konferenz „50 Jahre israelische Besatzung“

Deutscher Koordinationskreis Palästina Israel (KoPI)

am 9. und 10.6. 2017 in Frankfurt/Main

Sie nennen mich
Verräter an meinem Volk
Sie nennen mich
Jüdischer Antisemit
weil ich spreche von dem
was sie tun in Israels Namen
gegen Palästinenser
gegen Araber anderer Länder
und auch gegen Juden
die totgeschwiegen werden

Lieber Moshe,

»Zur Zeit der Verleumder« überschrieb Erich Fried vor einem halben Jahrhundert sein Gedicht – nicht ahnend, dass zu den Verleumdern heute die wissenden Ditfurths und ein offenbar unwissender Bürgermeister gehören könnten, die nicht in der Lage zu sein scheinen, zwischen der Kritik an der israelischen Regierung und der Verteidigung von menschlichen Rechten auf Leben zu unterscheiden, sich darüber hinaus anmaßen, als Deutsche darüber zu entscheiden, wer als Jude zu akzeptieren ist. Und das in der Stadt mit der Paulskirche, der »Wiege der deutschen Demokratie« (John F. Kennedy). Dich zitierend: »Wer meint, den Antisemitismus bekämpfen zu sollen, vermeide es vor allem, Israel, Judentum und Zionismus, mithin Antisemitismus, Antizionismus und Israel-Kritik wahllos in seinen deutschen Eintopf zu werfen, um es, je nach Lage, opportunistisch zu verkochen und demagogisch einzusetzen…«

Dir, den mit Dir Referierenden und den Euch zustimmenden Versammelten solidarische Grüße, herzlich

Esther Bejarano und Rolf Becker

Terror-Logik

Donnerstag, 08. Juni 2017 von Webredaktion

Der Rubikon bei Ravenna

Aus „Rubikon“, dem neuen Magazin für die kritische Masse:

„Terror-Logik – Mit den Waffen der Logik ist Terror oftmals besser beizukommen als mit Grundrechteabbau, Militarisierung und Krieg.“

von

Andreas Hauß

In unserer hochkomplexen Zeit scheint es an Wegen zu mangeln, Terrortaten aufzuklären. Die Darstellung eines „islamistischen“ Terrors trügt oftmals, merkte auch der gutwilligste BKA-Gläubige, als im Fall Amri wieder einmal die „Täterdokumente“ am Tatort gefunden wurden. Doch wie weiter? 

Man solle die Menschen an dem Bahngleis abholen, an dem sie stehen. Wohl wahr. Aber, um im Bild zu bleiben:

  • Was, wenn die Leute in dieser verharrypotterten Gesellschaft am Gleis neundreiviertel stehen?
  • Was, wenn sie erst eine Bahnsteigkarte lösen, bevor sie zur Revolution fahren?
  • Was, wenn sie gar nicht am Bahnhof erscheinen, weil sie nirgendwo hinwollen?
  • Was, wenn man keinen bequemen Zug anzubieten hat, sondern nur eine Draisine, bei der es nur mit der versammelten Kraft aller vorangeht?

X X X

„Die Hauptsache ist, plump denken lernen. Plumpes Denken, das ist das Denken der Großen….“

X

Logik und Plausibilitäts-Prüfung ersparen Detailhuberei

X

Charlie Hebdo: 7. Januar 2015

X

Amri und das Weihnachtsmärchen: 19. Dezember 2016

Und Vieles mehr.

7. Linker Liedersommer auf der Waldeck 23.-25. Juni 2017!

Mittwoch, 07. Juni 2017 von Webredaktion

Liebe Leute,

vom 23.-25. Juni 2017 findet der 7. Linke Liedersommer auf der Waldeck statt. Es besteht noch die Möglichkeit sich anzumelden (siehe Link unten). Wer nach einem Festival sucht auf dem nicht nur konsumiert wird, sondern an einer Gegenkultur gearbeitet wird, ist hier bestens aufgehoben. Ihr werdet ein Wochenende mit Workshops, Diskussionen, Konzerten und spontanen Sessions erleben.

Weiterverbreitung an Interessierte wie immer erwünscht.

Mit solidarischen Grüßen

Peter Betscher

Linker Liedersommer auf der Burg Waldeck 2017

 

Weitere Informationen, Kontakte, Anmeldung hier.

Suche



Navigation

Themen

Hyperlinks

Neueste Beiträge

Archiv

Webseite abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Webseite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Meta

 

© Deutscher Freidenker-Verband e.V. Landesverband Berlin – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)