Landesverband Berlin im
Deutschen Freidenker-Verband e.V.

Offener Brief

Tags:

Eduard Mader

Quittenring 17

16321 Bernau

 

Bundesministerium für Gesundheit

Bundesgesundheitsminister Herr Jens Spahn

11055 Berlin

 

Bitte um Zugang zum russischen Impfstoff Sputnik V

 

Bernau, 01.03.2021

Sehr geehrter Herr Minister Spahn,

 

seit Jahrzehnten nehme ich an den jährlichen Grippeschutzimpfungen teil.

 

Gegen das ansteckende Corona-Virus würde ich mich auch gerne impfen lassen, auch weil ich mit 85 Jahren zur Risikogruppe 1 zähle.

 

Seit Wochen verfolge ich die Informationen zur Pandemieentwicklung und zum Impfgeschehen.

 

Mich plagen nun ernste Zweifel an den in der EU vorgesehenen Impfstoffen und an der bisherigen Impfkampagne.

 

Als mündiger EU-Bürger bin ich der Ansicht, dass ich mir nicht von Brüssel vorschreiben lassen muss, womit ich geimpft werde. Zu einem Impfstoff, der mit Lizenzen behaftet ist und nur dem Gewinnstreben dient, habe ich kein Vertrauen.

 

Der russische Impfstoff Sputnik V wird weltweit mit guten Ergebnissen eingesetzt und ist einfacher zu handhaben als die von der EU georderten Impfstoffe.

 

Aus diesen Gründen bitte ich Sie mir mitzuteilen, auf welchem Weg ich Zugang zum russischen Impfstoff erhalten kann. Ich bin bereit, diesen auch käuflich zu erwerben.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Eduard Mader

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 17. März 2021 um 08:36 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Suche



Navigation

Themen

Hyperlinks

Neueste Beiträge

Archiv

Webseite abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Webseite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Meta

 

© Deutscher Freidenker-Verband e.V. Landesverband Berlin – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)